Wärmebildkameras der Marke DeWalt

Die Wärmebildtechnik hat in den letzten Jahren einen langen Weg zurückgelegt. DeWALT hat hierzu einen erheblichen Beitrag beigetragen. Die DCT416 ist eine der neuen Wärmebildkameras von DeWALT. Diese ist nicht nur extrem günstig zu haben – sie zeichnet sich auch durch zahlreiche nützliche Funktionen aus. Die DCT416 ist z.B. sehr preis- und leistungsstark. Die Kamera zeichnet sich auch durch eine einfache Bedienung und respektable Akkulaufzeit aus. Die DCT416 Wärmebildkamera hat im Gegensatz zu der Milwaukee keine Kalibrierungs-Verzögerung, was definitiv ein Plus ist. Die DCT416S1 ist dabei die erste angekündigte Wärmebildkamera von DeWalt seit zwei Jahren. Sie ist in den meisten Bereichen zu 100 Prozent gelungen – sie ist gut gebaut und füllt perfekt die Lücke zwischen IR-Thermometer und anderen Wärmebildkameras.

Features von DeWALT Wärmebildkameras

waermebildkamera DeWalt
DeWalt Modell DCT416S1. Bild: DeWalt

DeWALT möchte die Kosten niedrig zu halten und die Wärmebildkamera für jedermann einfach zu bedienen machen. Das ist besonders wichtig, wenn ein Problem schnell behoben werden sollte. Der Hersteller ließ die Wärmebildkamera mit zahlreichen guten Funktion ausstatten. So sollte in diesem Zusammenhang z. B. die Bildmischung genannt werden, welches das Wärmebild auf ein visuelles Bild überlagert.

Es lassen sich auch mehr Overlays hinzufügen. Auf diese Art kann nur ein “thermisches” Bild auf dem Bildschirm zu sehen sein. Diese Überlagerung ist wirklich hilfreich, da man dadurch ein Problem schneller lokalisieren kann. Ein weiteres cooles Feature stellt ein roter und einer blaue ‚Box-Schwimmer‘ auf dem Bildschirm dar. Diese Funktion stellt die kältesten und wärmsten Bereiche dar. Das ist großartig, weil man einfach den Cursor auf das Feld setzt und schon die heißesten oder die kälteste Temperatur, je nachdem, erfasst. Schon merkt man in welchem Feld man sich befindet.

Auch Videos lassen sich so besser produzieren und bestimmte Bereiche deutlicher machen. Sie können alle Bilder über die Fotoaufnahme-Taste erfassen und unter .bmp auf der mitgelieferten 2 GB SD-Karte speichern, welche durch eine Gummiabdeckung geschützt ist. Das Menü ist einfach zu navigieren, das Steuerkreuz verfügt über sechs leicht zu bedienende Tasten und eine einfache Benutzerschnittstelle. Die Auswahltaste sieht wie eine Zurück-Taste aus. Das ist leicht verwirrend – ist aber nicht weiter schlimm. Jeder kann dieses Tool ohne Anleitung verwenden und in der Lage sein, mit diesem visuellen Problem klarzukommen.

Leistung von DeWALT Wärmebildkameras

Die Lebensdauer der Batterie dieser Wärmebildkamera ist erstaunlich – sie ist wirklich langlebig. Bei einer Einsatzdauer von 2 Stunden, steht die Ladung des Gerätes immer noch auf der MAX (12v). Gewalt stellt dabei selbstverständlich auch ein Ladegerät und einen Hartschalenkoffer zur Verfügung, um das Gerät zu schützen. Der Griff ist wie jeder andere Handgriff und passt wie angegossen in der Hand. Es gibt keinen Auslöseschalter – ein Fotoauslöseschalter wäre allerdings schön gewesen, man kann sich aber auch mit der Taste auf dem Bedienfeld schnell abfinden. Auf der Vorderseite ist ein Schiebeschlossabdeckung, welche die Messinstrumente bei der Lagerung schützt. DeWALT bietet außerdem ein herunter ladbares Programm nur für Windows an. Mit dieser Software von DeWalt hat der Nutzer die Möglichkeit, Berichte zum eignen Zweck zu erstellen. Die Berichte lassen sich dabei schnell in PDF umwandeln und ausdrucken.